Suche
Leistungen Gleisbau und Bahntechnik Referenzprojekte

Limmattalbahn

Leistungen Gleisbau und Bahntechnik Referenzprojekte
Limmattalbahn

Projektbeschrieb

Die Limmattalbahn soll einen Grossteil des zukünftigen Mehrverkehrs übernehmen und das Limmattal, welches zu den am stärksten wachsenden Regionen im Raum Zürich gehört, optimal erschliessen. Die Limmattalbahn fährt als schneller Feinverteiler abgestimmt auf die S-Bahn von Zürich-Altstetten nach Killwangen. Mit insgesamt 27 Haltestellen auf der 13.4 km langen Doppelspur-Strecke werden Altstetten sowie die Gemeinden Schlieren, Urdorf, Dietikon, Spreitenbach und Killwangen erschlossen und verbunden. Die Limmattalbahn ist eine Meterspurbahn, die mit Zweirichtungsfahrzeugen betrieben wird. Der Eigentrasseeanteil beträgt über 90%.

Besonderheiten

Die Realisierung der Limmattalbahn erfolgt in zwei Etappen. Die Etappe 1 enthielt den Abschnitt Zürich Farbhof bis Schlieren Geissweid. Die Etappe 2 umfasst den Abschnitt Schlieren Geissweid bis Bahnhof Killwangen-Spreitenbach sowie die Erstellung des Depots. Die Gleisbauarbeiten für die Etappe 1 starteten im Mai 2018 und wurden Ende Juli 2019 fertig gestellt. Im Rahmen des Schlierefäscht konnte die neue Strecke erstmals am Samstag, 31. August mit den Trams der VBZ befahren werden. Seit dem 2. September 2019 verkehrt das 2er-Tram fahrplanmässig bis Schlieren.

 

Die Gleisbauarbeiten für die Etappe 2 sind im Januar 2020 gestartet. Es wird an bis zu vier Arbeitsstellen gleichzeitig gearbeitet und mehrere Intensivphasen mit Dreischichtbetrieb sind geplant. Eine Erste in der Badenerstrasse in Dietikon wurde bereits erfolgreich im Sommer 2020 abgeschlossen. Bis Ende 2020 sind auch die Gleisbauarbeiten von der Haltestelle Farbhof bis an den Bahnhof Altstetten fertig.

Wie schon in der Etappe 1 sind die Tiefbauarbeiten der Limmattalbahn in einzelne Lose aufgeteilt. Dies erfordert eine intensive Koordination und flexible Ansätze in der Realisierung.

 

Die Inbetriebnahme der zweiten Etappe mit Anbindung Bahnhof Altstetten ist im Dezember 2022.

 

Die gesamte Bahntechnik der Limmattalbahn wird durch vier Totalunternehmer (TU) Bahntechnik geplant, geliefert, eingebaut und in Betrieb gesetzt. Die Walo Bertschinger AG (Federführung, technische und kaufmännische Leitung; 75% Beteiligung) und die Carlo Vanoli AG Thalwil (25% Beteiligung) bilden die ARGE GOB Limmattalbahn, welche den Auftrag für das Los Gleisoberbau erhalten hat und durchführt. Als Subunternehmer wurden die beiden Ingenieurbüros Basler & Hofmann AG und SNZ Ingenieure und Planer AG für die Projektierung, Fachbauleitung, Vermessung und Inbetriebnahme eingebunden.

Walo Bertschinger AG


Giessenstrasse 5
Postfach, 8953 Dietikon 1


+41 44 745 23 11

2017 – 2022

Limmattalbahn AG
Neumattstrasse 24
8953 Dietikon

ARGE GOB Limmattal

Walo Bertschinger AG (Federführung)

Carlo Vanoli AG Thalwil

CHF 11.2 Mio.

Strecke

Zürich – Schlieren – Killwangen, Schweiz

 

 

Technische Daten

13.4 km doppelspuriges Bahntrassee
(Spur 1000 mm)

 

27 Haltestellen

 

Realisierung in 2 Etappen

Basler&Hofmann AG

SNZ Ingenieure und Planer AG

Übersicht
Impressum schliessen
Verantwortung

www.walo.ch ist die offizielle Website der Walo Bertschinger AG.

 

Walo Bertschinger AG
Heimstrasse 1
8953 Dietikon

Tel. +41 44 444 31 11

walo@walo.ch

Konzept / Gestaltung / Umsetzung

Die Gestalter AG, St.Gallen

Inhalt
Webmail
Webportale
WALO IT-ServiceDesk

Tel: +41 (0)848 000 118

E-Mail: IT-ServiceDesk@walo.ch

Mo-Fr 06:30-12:00 / 13:00-17:30 Uhr

 

Download Quick Support

Download - WALO-Logos